GIN GIN UUS ZÜRI

Für Gin-Liebhaber ist Zürich seit letztem Jahr um eine Attraktion reicher. Das junge Label Turicum Gin hat sich binnen kürzester Zeit zum In-Drink gemausert. Die Geschichte dahinter liest sich wie ein wahr gewordener Traum.

2013 begeben sich die heutigen Geschäftsführer Merlin Kofler und Oliver Honegger auf eine Gin-Tour. Dabei erfahren sie, wie der „Wachholderschnaps“ hergestellt wird und beschliessen, dass sie das eigentlich auch selbst machen könnten. Weil die beiden mit ihren Freunden Oscar Martin und Philip Angst tief in Zürich verwurzelt sind, soll der selbst hergestellte Gin „ihrer“ Stadt gewidmet sein.

Von der Idee bis zur Umsetzung dauert es schliesslich nur zwei Jahre. Dazwischen liegt ein Haufen Arbeit, angefangen von der Produktion (die man ja nicht jeden Tag neu aufgleist), über das Flaschendesign, den Vertieb, die Website usw. Das Ergebnis von soviel Herzblut kann sich sehen lassen: Der Name stammt vom lateinischen Namen, den Zürich einst hatte, ebenso wie einige der Zutaten, die beispielsweise direkt aus Olivers Garten oder dem Zürcher Lindenhof geerntet werden.

Wer sich über die Bezeichnung „Nr. 3“ auf der Flasche wundert: eine Zutat ist geheim. Und wie es der Zufall will, steht diese auf der Liste der Botanicals an Stelle drei… Man kann über einen guten Gin noch so viel schreiben – probieren muss man ihn letzten Endes selbst. Auch für den Signature Drink ist bereits gesorgt – der Züri Mule schmeckt wirklich sensationell (sogar selbst gemixt). Kein Wunder, dass das Zürcher Original bereits in weiteren Ländern erhältlich ist.

In diesem Sinne #GinGin!

2018-01-19T22:37:51+00:00