DAS 10-MINUTEN-STERNEDINNER

Wenn der Anspruch hoch und die Zeit knapp ist, darf gutes Essen auf keinen Fall zu kurz kommen. Ich zeige euch, wie man in nur zehn Minuten ein sensationelles Mahl auf den Tisch bringt.

Das Date ist im Anmarsch und das Styling hat mal wieder länger gedauert? Dabei hatte man alles feinsäuberlich und akribisch geplant. Aus welchem Grund auch immer die Uhr einen plötzlichen Sprung nach vorne gemacht hat – jetzt heisst es ranklotzen, wenn man mit den Liebsten mit seinen nicht vorhandenen Kochkünsten beeindrucken möchte. Es bleiben noch zehn Minuten bis zum ungeliebten Klingeln an der Tür – also los!

1.-3. Minute: Aufwärmen, aber schnell

Als erstes kommt Wasser in einen Topf, der gross genug sein sollte, um 2 Portionen Pasta unterzubringen. Die Herdplatte wird umgehend mit maximaler Power erhitzt, während der Tisch mit Tellern, Besteck, Rotwein- und Wassergläsern gedeckt wird. Auf dem Rückweg zum Herd wird noch kurz die Frisur kontrolliert.

4.-6. Minute: Das Eckige muss ins Runde

Migros Sélection Raviolone ricotta e tartufoDie Zutat der Stunde sind Raviolone ricotta e tartufo von Migros Sélection. Damit spart man sich die Sauce, die man sonst noch erwärmen müsste. Sobald das Wasser im Topf kocht, lässt man die rechteckigen Leckerbissen 3 Minuten ziehen. Dazwischen sollte man ein bisschen umrühren, um auch allen Ravioloni dieselbe Fürsorge zu widmen. Da beim gelegentlichen Rühren noch gut eine Hand frei ist, empfiehlt es sich, den Lippenstift vor dem verspiegelten Dunstabzug nachzuziehen.

6.-8. Minute: Vorglühen

AALTO RIBERA DEL DUERODie Flasche Ribera del Duero aus dem Haus Aalto wird geöffnet und in die Gläser gegeben. Dann sollte man rasch die Pasta abgsieben und auf den Tellern anrichten. Um die Nervosität gegenüber dem Feinschmecker im Anmarsch zu verbergen, darf man ruhig ein, zwei grosszügige Schlückchen Wein nehmen – jedoch nicht, ohne im Anschluss den Lippenstift zu kontrollieren.

9. Minute: Das Träufelchen auf dem i

Auf die Pasta träufelt man nun etwas Öl – bei diesem Schnellrezept empfehlen wir das Olivenöl Carte Noir Riviera dei Fiori D.O.P. von Olio Roi. Als Letztes kommt noch frisch gemahlener Pfeffer dazu. Noch ein kurzer Blick ins Besteck, um das Finish zu kontrollieren oder ggf. den Scheitel nachzubessern und es ist geschafft. Der kulinarische Genuss kann losgehen.

10. Minute: Endspurt

Jetzt heisst es den Puls so schnell wie möglich runterzufahren, sich total entspannt in der Nähe des Eingangs zu drapieren, um mit zehnsekündiger Verzögerung nach dem Klingeln die Tür zu öffnen, da man ja gerade noch völlig unaufgeregt auf der Couch lag.

Verlängerung: Treffer versenkt

Das Zusammenspiel der Zutaten hat uns offen gestanden umgehauen – das feine Trüffelaroma ergänzt sich perfekt mit dem Olivenöl, während der Pfeffer je nach Geschmack das Ganze perfektioniert. Der Wein entfaltet seinen vollen Geschmack erst nach einer Weile, aber bis dahin ist der Lippenstift eh schon ab vom Öl.

Elfmeter: Süsses oder Saures

Sprüngli Truffes du JourUm dem Genuss Rechnung zu tragen, darf man beim Dessert nicht geizen. Und da es ja schnell gehen muss, verlassen wir uns auf Espresso und die frischesten Truffes der Welt – Sprünglis sagenumwobene Truffes du Jour. Spätestens nach drei Stück pro Person sollte man sich bremsen, sonst schafft man es nicht mehr zurück auf die Couch, auf der man vor Beginn des Abends mal viel Zeit verloren hatte…

Viel Spass beim Nachschminken und -kochen!

2018-05-01T16:21:03+00:00